Freitag, 31. Oktober 2014

OktoberStoffabbau Vol.5 - Tasche

Die letzte Woche des Stoffabbauprojekts von Emma hat schon lange begonnen und ich hab nun endlich auch die Tasche genäht, die ich mir für diese Woche ausgedacht habe.
Inspiriert von vielen vielen Bildern zum Thema Jeans Upcycling auf Pinterest habe ich diese Tasche genäht.



Dazu habe ich zwei Hosenbeine einer ausgetragenen Jeans gekürzt und für denTaschenkorpus verwendet.
Für den Tragegurt habe ich die doppelt genähten Hoseninnennähte von insgesamt drei Jeans (hier eignen sich ganz besonders Herrejeans aufgrund der langen Hosenbeine) ganz knappkantig herausgeschnitten und sie dann zum Zopf und Tragegurt geflochten.
Die Schließe ist ein genialer Wildledergürtel mit den Farben ganz nach meinem Geschmack, den ich im Frühjahr in einem Second-Hand-Laden "Kleider und Schrank" in Schorndorf gefunden habe. Ich wollte ihn immer schon für eine Tasche verwenden.

Ein Teil des Gürtels fungiert auch als Boden.
Innendrin gibt es ein Schlüsselband mit Karabiner, Einstecktaschen für Handy, Stift und Geldbeutel und darüber hinaus ist eine Menge Platz für alles andere, Ordner, Klemmbrett, etc.

Der Stoff innen ist beschichtet und glitzert ein bisschen golden. Passt voll zum Herbst, oder was meint ihr?
So, und nun ab damit zu Frühstück bei Emma, zu Freutag und zu Scharlys Kopfkino, weil ganz ohne Anleitung genäht. :o)
Habt ein tolles Feiertagswochenende.

Bleibt kreativ!
Eure Heike

Kommentare:

  1. Ich find deine Tasche total genial!
    Die Idee mit dem Träger mopse ich dir und der Gürtel ist wie für diese Tasche gemacht!

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Ina. Wenn Du dann die Idee mit dem geflochtenen Träger umsetzt, würde ich mich freuen, wenn Du verlinkst, wo Du die Idee gemopst hast. Ich bin gespannt auf Dein Ergebnis.:o)
      Hab da noch so einige Gürtel, die auf ein zweites Leben warten. Manchmal zahlt es sich dann doch aus, nicht gleich alles wegzuwerfen. :o)
      Liebe Grüße,
      Heike

      Löschen
  2. Deine Tasche sieht richtig klasse aus! Wöfür alte Jeans und Gürtel doch alles gut sind!

    LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Anja. Jeans sind absoult universell wiederverwertbar. So robust und für mich immer wieder inspirierend :o)
      Liebe Grüße, Heike

      Löschen
  3. Eine echt tolle Tasche hast Du da genäht! Die Idee mit dem Gürtel ist echt genial, ich finde die Mischung aus der alten Jeans und dem Gürtel gibt der Tasche einen coolen, lässigen Touch.
    VG
    Blimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Blimi! Leder und Jeans assoziiere ich immer ein bisschen mit Cowgirl-Country-Lifestyle. Das lässt es wahrscheinlichauch deshalb so lässig und cool wirken.
      Liebe Grüße, Heike

      Löschen
  4. Wow, die Tasche ist genial, der Gurt, klase Idee. Der Gürtel passt prima. Rundum gelungen.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Petra! Danke :o)
      Wenn Du auch mal solch einen Taschengurt machen möchtest, dann bedenke beim Berechnen der Länge, dass es heutzutage keine Jeans mehr ohne Elasthan gibt, d.h. der Gurt dehnt sich noch ziemlich, wenn die Tasche mal voll beladen ist... Musste meinen nochmal kürzen...
      LG, Heike von Annajulie

      Löschen

Hier kannst du einen Kommentar hinterlassen. Ich freu mich drauf! :o)